Wie schon hier versprochen habe ich alle Weihnachtsgeschenke, kaum waren sie von der Nadel gehüpft fotografiert und für euch festgehalten:

Für meinen Dad, einen großen Eisenbahnfan gab es einen Kissenbezug mit Namensschriftzug auf der einen und einer kleinen Lok auf der anderen Seite.

Stoff: Baumwollstoff marine, diverse Stoffreste

Für meinen Neffen habe ich eine Gespenstertasche genäht. Um an den Inhalt zu kommen muss man erst mal an den Zähnen vorbei ;-)

Mein Schwiegervater in Spe ist ein Eishockeyfan und bekam ebenfalls einen Kissenbezug mit Namen und Applikation.

Stoff: Baumwollstoff bordeaux, diverse Stoffreste

Für Schwager Nr. 1 gabs diesen Kissenbezug mit Namenszug und auftauchendem UBoot…

Stoff: Baumwollstoff marine, diverse Stoffreste
Schwager Nr. 2 – im Herzen ein Lego-liebendes Kind – bekam einen Kissenbezug in seiner Lieblingsfarbe mit Namen und Legomann…

 

Stoff: Baumwollstoff dunkelgrün, diverse Stoffreste

Schwager Nr. 3 – ein begeisterter Motorradfahrer erhielt einen Kissenbezug im Sonderformat mit Namen und Bike:

Stoff: Baumwollstoff marine, diverse Stoffreste
Die Schwiegermutter in Spe bekam für ihr neues Dirndel einen Pompadour.
Der Oberstoff ist zweifarbig (grün und rosa) – je nach Lichteinfall. Innen gibt es kleinere und größere Fächer, damit auch alles verstaut werden kann. Den Muschelzierstich habe ich hier das erste Mal probiert und bin wirklich begeistert. Der Fadenverbrauch ist zwar enorm, aber das Ergebnis lässt sich sehen!

 

 

Stoff: zweifarbiger (rosa & hellgrün) Organza mit Salzburger Hirsch, Baumwollstoff dunkelbraun, grüne Kordel
Für meine Mama gab es ebenfalls einen Pompadour- allerdings ein anderes Modell. Auch hier habe ich für den Oberstoff einen zweifarbigen Schürzenstoff mit Salzburger  Hirsch gewählt. Je nach Lichteinfall kann man zwei unterschiedliche braun-gold-Töne sehen. Im inneren habe ich mehrere Fächer unterteilt und auch der Muschelzierstich kam wieder zum Einsatz!

 

Stoff: zweifarbiger (hellbraun und gold) Organza mit Salzburger Hirsch, Baumwollstoff marine, dunkelblaue Baumwollkordel
Als kleines Highlight gabs noch eine Pompadur in Miniaturformat dazu, für Schmuck, Geld oder ähnliches. Das Modell ist das gleiche wie oben, nur den Tunnel für die Kordeln habe ich hier tiefer und breiter gemacht.
Stoff: zweifarbiger (hellbraun und gold) Organza mit Salzburger Hirsch, blaue Kordel, Baumwollstoff marine

 

Für meine Schwester, die seit einigen Monaten ständig auf Achse ist und dabei immer auch Gepäck dabei hat, habe ich mich an einer Kulturtasche versucht. Gefüllt wurde diese gleich mit allerlei notwendigem Krimskrams.
Schnitt: Brigitte
Und zusätzlich gab es noch selbstgemachte Schlüsselanhänger…

 

 

Mr. Right bekam einen selbstgemachte Schlafanzug, der war dringend nötig. Die alten waren doch schon ziemlich ausgeleiert und verwaschen. Und weil’s zu Hause auch mal lockerer zugehen darf, habe ich bei der Stoffauswahl nach etwas farbigem Ausschau gehalten. Gefunden habe ich diesen tollen Hai-Jersey, der nicht nur Kinderherzen höher schlagen lässt. Hose und Hemd habe ich eine Nummer größer genäht als nötig, damit sie Nachts nicht einschneiden und locker sitzen. Auf dem linken Hosenbein habe ich außerdem zwei Haie appliziert. Sowohl die Knopfleise am Hemd, als auch die Abnäher an der Hose waren etwas neues für mich, aber am Ende hat doch alles gut funktioniert :-)
Stoff: Baumwolljersey Haie blau, dunkelblauer Winterjersey
Für meine Schwägerin Nr. 2 habe ich eine kleine Kosmetiktasche (die man aber auch für jeglichen Kleinkram in der Handtasche gut verwenden kann) entworfen und genäht. Nach ein paar Versuchen aus Papier was die richtige Größe und Form anging, habe ich mich endlich daran gewagt meinen ersten eigenen Schnitt auch wirklich zu nähen….
Schnitt: eigener Entwurf
Für meine beste Freundin habe ich mir etwas besonderes einfallen lassen. Bevor es jedoch losgehen konnte, muss ich mich erst mal nach Lieblingsfarbe und Maßen erkundigen. Letzteres war schwieriger als gedacht – hat Sie doch tatsächlich kein Maßband im Haus. Aber mit einem Lineal und einer Schnur ging es dann doch ;-) Was die Farbe anging, bekam ich als schlichte Antwort nur ein „Rosa, ich mag Rosa“ – taja wenn man eine erwachsene Frau nicht in Barbie oder Prinzessin Lillifee verwandeln möchte, stellt das schon eine kleine Herausforderung dar… Ursprünglich wollte ich ein Kleid für sie nähen, allerdings lief der Stoff beim waschen so sehr ein, dass ich etwas kreativ werden musste. Ich habe das Schnittmuster kurzerhand angepasst – jetzt ist es ein Rock. Getragen kann er entweder in der Taille, oder – falls er da zu weit ist – auf der Hüfte. Wie ihr schon seht, habe ich mich mit dem rosa etwas zurück gehalten und nur das Bündchen in dieser Farbe gehalten. Ggf. appliziere ich noch ein paar größere rosa Punkte auf die Vorderseite, das wird sich nach den ersten Trageproben herausstellen.
Schnitt: leni pepunkt Shirt Nr.1 (abgewandelt)
Diese süße Mütze für unsere kleine Nachbarin hatte ich euch ja schon im Oktober vorgestellt, aber da auch sie ein Weihnachtsgeschenk war, darf sie hier nicht fehlen:

Und so das dann an Heilig Abend aus:

Und ich habe auch tolle Geschenke bekommen :-D
Von meiner lieben Schwester diese schönen Stoffe:
Jersey mit Schafen
Wollige Webware mit bunten Einschlüssen
Und von meiner Schwägerin in Spe gab’s ein Schnittmuster mit Anleitung und Stoffen für eine Cookie-Verpackung und dazu passend auch eine selbsthergestellte Backmischung mit Rezept.

Ich hoffe ihr hattet genauso schöne Weihnachtstage wie ich dieses Jahr – genießt auch weiterhin die stillen Tage im Kreise der Familie!

Dieser Beitrag geht jetzt noch zu den diversen Linkpartys:
Kostenlosen Schnittmuster-Linkparty, Weihnachtszauber 2014, Wir warten aufs Christkind, Kiddikram, Für Söhne und Kerle, Freutag

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on StumbleUponEmail this to someone