Gerade dann wenn die Tage wieder kürzer werden, verbringe ich die Abende gerne auf dem Sofa. Mit einer warmen Tasse Tee, ein paar Keksen und einem schönen Film oder DVD lässt sich der Tag gut ausklingen. Dabei finde ich es allerdings ungemein unbequem in Jeans oder Rock zu faulenzen. Immer zwickt es irgendwo, oder man hat anschließend auf der ganzen Kleidung Falten (und Schokoflecken). Für den Schlafanzug, der zwar bequem aber nicht unbedingt vorzeigbar ist, klingelt es dann doch nochmal an der Türe ist es einfach zu früh, nein ich wollte etwas eigenes – passendes und bei aller Bequemlichkeit doch auch gut aussehendes. Die klassische Jogginghose ist zwar bequem aber nicht wirklich chic, zudem freue ich mich beim nähen immer über ein wenig mehr Herausforderung – dient mein Hobby ja nicht alleine der Notwendigkeit etwas tragbares im Schrank hängen haben zu müssen.

Eine Weile bin ich schon um die Chill@Home herumgeschlichen, war unsicher, ob sie mir auch stehen würde. Gerade das tiefer hänge Schrittteil hat mich Anfangs sehr abgeschreckt. Bisher war ich der Meinung, nur Menschen mit einem super schlanken Körperbau könnten diese Art von Hose tragen. Eine Freundin kam kürzlich mit eben so einer Haremshose zu Besuch und kurzerhand habe ich sie einfach anprobiert um zu sehen ob dieser Style zu mir passt. Siehe da, das flattrige Beinkleid steht mir!

So wanderte das Ebook wenige Tage später in meinen digitalen Einkaufswagen, den passenden Stoff hatte (wie kann es anders sein) brinarina.

Die Chill@Home im Detail

Die tief hängenden Taschen sind der Knaller, da passt wirklich alles rein UND es fällt auch beim „chillen“ auf dem Sofa nichts raus. Erst hatte ich die Taschen nicht extra abgesteppt, doch am Ende mussten doch noch Covernähte her. Zum einen sieht das einfach chic aus und zum anderen fällt die Hose einfach schöner, da sich die Taschen nicht verknubbeln können.

Tasche Chill@Home

Tasche mit Covernaht Chill@Home

 

Ich habe das Schrittteil aus dem gleichen Stoff genäht wie auch die Hosenbeine, allerdings habe ich auch schon einige Werke mit farblicher Absetzung gesehen und ich muss sagen, das hat schon was. Für die nächste dann….

Schrittteil Chill@Home

 

Für die Passe habe ich mir einen ganz besonderen Stoff ausgesucht. Nicht weil das Muster so unglaublich selten oder kunstvoll ist – das sicher nicht, aber der Stoff ist einfach kuschelweich. Schon beim ersten anfassen habe ich mich verliebt. Das ist übrigens auch der Grund, warum ich lieber vor Ort statt im Internet kaufe – ich will die Stoffe anfassen und fühlen bevor ich sie mit nach Hause nehme ;-)

Passe Chill@Home

Vorderseite Chill@Home

 

Ganz getreu dem Motto von Susanne von muckelie „Ein Stück ohne Paspel ist ein verlorenes Stück“ – wurde genau solch eine hier natürlich auch vernäht.

Chill@Home Paspel und Passe hinten

Für das Bündchen habe ich Ösen verwendet, zur besseren Stabilität ist das Bündchen an dieser Stelle innen mit Vlieseline verstärkt.

Ösen und Bündchen der Chill@Home

 

Und fertig sieht das gute Stück nun so aus:

Komplettansicht Chill@Home

 

Im Ebook wird darauf hingewiesen, dass die Beine, gerade und die Wade etwas enger geschnitten sind und hier ggf. an den eigenen Körperbau angepasst werden muss. Da ich eher kräftige Waden habe, hatte ich diesbezüglich anfangs Bedenken, habe dann aber einfach eine passende Leggings auf den Schnitt gelegt und so den Sitz schon vor dem Zuschnitt überprüft. Anpassen musste ich glücklicherweise nicht.

Komplettansicht Chill@Home hängend

Chill@Home Rückseite

 

Und ganz anders als gedacht, trägt die C@H überhaupt nicht auf und das ganz ohne einzuengen!

Tragebild der Chill@HomeSchnitt: Chill@Home von muckelie
Stoff/Material:
Double Face-Jersey „ALBA“ mit Rautenprägung von Hilco
Jersey „Snow Geo“ von Hilco
Jersey rot
Baumwollbündchen dunkelblau
Baumwollkordel rot
Paspel rot
Ösen gold von Prym
Größe: 38/40

 

Auf den Bildern sieht man auch schon meine neuen Label – endlich mit eigenem Logo! Der Schriftzug ist nicht gestickt, sondern gedruckt, die Basis bildet schwarzer Satin, der Schriftzug selbst ist weiß und die Nadel blau.

Passe vorne mit Label

Satinlabel ThreadDog zum aufnähen

 

Ich wünsche euch einen schönen Donnerstag!
Sonja

 

Verlinkt zu: RUMS (#8), Lieblingsstück4Me, Crealopee, Meertje

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on StumbleUponEmail this to someone