Kaum hat das neue Jahr begonnen, stecken wir schon wieder bis zum Hals in Arbeit. Stand letztes Jahr noch meine Hochzeit im Mittelpunkt der Planungen, starte ich jetzt voll motiviert und mit frischem Elan in die erste Jahreshälfte 2016. Nach langen 3 1/2 Jahren nebenberuflichem Abendstudium fehlt nun „nur“ noch die Bachelorarbeit! Der geht es nun endgültig an den Kragen ;-)

Doch auch für ThreadDog wird das Jahr 2016 ein ganz besonderes. Nach wirklich langen Überlegungen, abwiegen von Pro und Contra und vielen sehr langen Gesprächen mit lieben Menschen ist ThreadDog seit dem 01. Januar 2016 nun offiziell als Unternehmen registriert! Aus diesem Grund hat sich auch schon ein bisschen was auf dem Blog getan:

  • Die FAQs sind komplett überarbeitet.
  • Die Suche im Blog wird noch einfacher. Zusätzlich zu konkreten Anfragen über das Suchfeld, könnt ihr jetzt auch in den Tags stöbern.

ThreadDog Navigation Tags Suche FAQ

  • Aktuell arbeite ich außerdem an einem intuitiven Kontaktformular, um euch die Kontaktaufnahme noch einfacher zu machen.
  • Zusätzlich wird es demnächst innerhalb der Blogposts noch mehr Informationen für euch geben – lasst euch überraschen!

Ich bin ganz schön aufgeregt und freue mich auf die kommenden Herausforderungen! Wenn Ihr Anregungen oder Tipps für mich habt, freue ich mich über einen Kommentar! :-)

Das Silvesterkleid

Heute allerdings will ich euch mein Silvesterkleid zeigen – genäht am 31.12.2015. Den Stoff hatte ich zwar schon ein paar Tage vorher gekauft, doch wie so oft war es letztendlich eine recht spontane Aktion an der Nähmaschine.

Inspiriert von JOMA-style hatte ich mir zu Weihnachten das Buch ‚Ein Schnitt – vier Styles: Kleidung nähen mit Rosa P.‘  von Rosa P. gewünscht, welches dann tatsächlich auch unter dem Baum gelegen hatte  :-D Bisher hatte ich um „Appausschnitte“ immer einen großen Bogen gemacht, die vielen kreuz und quer gedruckten Linien verursachen schon vom bloßen hinschauen Knoten in meinem Kopf. Da ich aber dieses Kleid (und hoffentlich auch weitere Varianten) unbedingt nähen wollte, blieb nichts anders übrig, als sich mit dem Linien-Wirr-Warr vertraut zu machen. Zum Glück wagte ich meinen ersten Versuch nicht mit einer Ottobre oder Burda-Style *g*
Erstaunlicherweise musste ich tatsächlich nur einmal mit dem Radiergummi ran, weil mir das Abpauspapier auf dem Schnitt verrutscht war, der Rest war dann einigermaßen übersichtlich.

Bei der Größenwahl habe ich mich an der im Buch angegebenen Größentabelle orientiert und nach Brustumfang eine 38 (M) genäht. Beim nächsten Kleid (ja, es wird definitiv noch mehr davon in meinem Kleiderschrank geben) werde ich allerdings die 36 (S) nähen, jetzt ist es einfach ein wenig zu groß. Die Brustabnäher liegen zu weit außen, die Taille ist mir zu locker und auch sonst ist noch „gut Platz“. Dank des Musters fällt das aber überhaupt nicht auf und somit ist das Silvesterkleid schon jetzt eines meiner liebsten Kleider im Schrank.

Silvesterkleid von Rosa P. Vorne

Fotograf: Sichtfabrik

Im Vergleich zu anderen Schnitten, gefällt mir die Schlichtheit, bei gleichzeitiger guter Passform sehr gut. Auch die Länge finde ich richtig gut – kurze Kleider habe ich schon sehr viele im Schrank, doch gerade jetzt im Winter muss es nicht immer „Mini“ sein.

 

Silvesterkleid von Rosa P. Sitzend

Fotograf: Sichtfabrik

Das Stoffmuster hat es mir richtig angetan, zum einen „erwachsen“ genug und auch wirklich Alltagstauglich zu sein, zum anderen aber auch nicht langweilig. Das Silvesterkleid bleibt einfach im Gedächtnis ;-)

 

Silvesterkleid von Rosa P. Seitenansicht

Fotograf: Sichtfabrik

Wie nicht anders zu erwarten, konnte ich meiner ausgeprägten coveritis nicht widerstehen und habe die Nähte wieder mit der Nahtrückseite verziert. Die Nähte sind dieses Mal farblich schlicht gehalten, um von diesem wunderschönen Muster nicht abzulenken.

Silvesterkleid von Rosa P. Rückenansicht

Fotograf: Sichtfabrik

 

Dieses Bild hat es mir besonders angetan, Stoffdesign, Nähte und Passform, alles auf einen Blick ;-)

Silvesterkleid von Rosa P. Detailaufnahme mit Schmuck

Fotograf: Sichtfabrik

 

Habt ihr ebenfalls ein Silvesterkleid, oder ein anders Kleid nach dem Schnitt von Rosa P. genäht und wollt mir eure Bilder/Blogposts/FB-Post/etc. zeigen?

Ich wünsche euch einen wunderschönen Donnerstag – und freue mich über euer Feedback!

Liebe Grüße
Sonja

 


Schnitt: Basiskleid von Rosa P. (aus dem Buch ‚Ein Schnitt – vier Styles: Kleidung nähen mit Rosa P.‘)
Stoff: for you triangles von enemenemeins (gefunden bei brinarina)
Größe: 38 (M)
Halskette in der Farbe licorice von Schnäheule

Verlinkt zu: RUMS (#10), crealopee, Meertje, Lieblingsstück4MeSeasonal Sewing, Sew it yourself

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on StumbleUponEmail this to someone